Close

FAQ

1. WAS SIND NACHHALTIGE GELDANLAGEN?

Nachhaltige Geldanlagen (oft auch ethische Geldanlagen genannt) sind Geldanlagen, die eine nachhaltige Entwicklung fördern. Egal welche Form der Geldanlage du hast (Altersvorsorge, Rentenversicherung, Aktienfonds, Sparbuch, Girokonto, Bausparvertrag, etc.) – du stellst damit auch Unternehmen und Projekten Geld zur Verfügung und hilfst ihnen so beim Wachstum und legst Geld sinnvoll an. 


Die Frage ist also, welchen Unternehmen du hilfst: solchen, die ökologisch, fair und sozial wirtschaften? Oder unterstützt dein Geld intensive Landwirtschaft, fossile Energien und die Rüstungsindustrie? Die besten nachhaltigen Fonds sind im dreifachen Sinne nachhaltig: Ökologisch, sozial und ökonomisch.

Manchmal werden nachhaltige Geldanlagen auch ökologische Geldanlagen oder grüne Geldanlagen genannt, dann liegt der Fokus stärker auf den Umweltaspekten der Nachhaltigkeit. Auch Nachhaltigkeitsfonds und nachhaltiges Investment sind geläufige Begriffe. 



2. Bekomme ich bei nachhaltigen Geldanlagen die gleiche Rendite wie bei anderen Geldanlagen?

Für die Rendite ist nicht entscheidend, ob die Anlagen nachhaltig sind oder nicht. Die Rendite hängt ab von von der Risikoneigung und den Anforderungen an die Liquidität (also Verfügbarkeit) des Geldes. Die Vorstellung, dass nachhaltige Fonds weniger rentabel wären als solche, die der Welt schaden, ist unbegründet. Im Gegenteil: Das Harvard Business Review berichtete etwa 2012 von einem positiven Zusammenhang zwischen Nachhaltigkeit und Rendite bei Investments.


3. Was sind die Anlagekriterien bei nachhaltigen Geldanlagen?

Bei nachhaltigen Fonds unterscheidet man zunächst zwischen Ausschlusskriterien und Positivkriterien.


Ausschlusskriterien schließen bestimmte Unternehmen oder Staaten von Investments aus, weil sie bestimmte Produkte herstellen, oder ökologische und soziale Kriterien nicht erfüllen. Dazu gehört in der Regel die Rüstungsindustrie, oft auch die Tabakindustrie und Unternehmen der grauen Energie, Atom-Energiekonzerne, sowie Unternehmen die in Verbindung mit Kinderarbeit oder der Missachtung von Menschenrechten gebracht werden. Oftmals werden für die Ausschlusskriterien internationale Normen und Standards herangezogen, die Organisationen wie OECD, ILO, UN oder andere definieren.


Fonds mit Positivkriterien haben darüber hinaus spezifische Kriterien, die über ein Investment entscheiden. Das können zum Beispiel Siegel sein, die eine ökologische und faire Produktion bescheinigen, oder Effizienzsteigerungen im Energie- und Ressourcenverbrauch, umfassende Schulungsprogramme für Mitarbeitende, Maßnahmen gegen Diskriminierung, oder ein unabhängiger Verwaltungs- oder Aufsichtsrat.
Das sind nur einige beispielhafte Kriterien, letztlich kann jeder Anbieter seine eigenen Kriterien aufstellen. Die unabhängigen Finanzberater *innen von ver.de CHECK bieten dir eine Anlageberatung, die es dir ermöglicht dein Geld nachhaltig zu investieren. Sie finden für dich Finanzprodukte mit Kriterien, die deinen Werten entsprechen – kurz: nachhaltige Geldanlagen. 




4. Was ist eine nachhaltige Versicherung?

Kommen bei einer grünen Versicherung alle Mitarbeiter mit dem Fahrrad ins Büro und essen Bio-Essen?

Das auch. Aber der wahre Hebel der Versicherungen liegt woanders – in den riesigen Geldmengen, die sie vorhalten müssen: In Deutschland fließen jedes Jahr 63 Milliarden Euro allein in Sachversicherungen (Haftpflicht, Hausrat, Fahrradversicherung, Elektronikversicherung, etc.). Dieses Geld legen sie an. Dabei investieren sie in der Regel nur nach klassischen Renditekriterien – ökologische und soziale Aspekte spielen meist keine Rolle.

So landen deine Versicherungsbeiträge in Immobilienblasen, in komplizierten Derivaten, Leerkäufen oder anderen Finanzprodukten ohne Mehrwert in der Realwirtschaft. Auch grüne Versicherungen legen dein Geld an – aber in sinnvolle, nachhaltige Fonds. Was das bedeutet liest du unter Frage 1.


5. Wie werden die unabhängigen Finanzberater des ver.de check ausgewählt?

Für die Auswahl unserer Berater *innen legen wir Wert auf herausragende Expertise im nachhaltigen Investment, in der Anlageberatung und dem Konzept der nachhaltigen Entwicklung. Sie teilen außerdem unsere Vision von einer nachhaltigen Gesellschaft und den Willen, so viel Geld wie möglich für diese Entwicklung bereitzustellen.

Alle unsere Finanzberater *innen haben die Erlaubnis zur Ausübung ihrer Tätigkeit nach der Gewerbeordnung (§ 34d Versicherungsvermittler, Versicherungsberater, §34f Finanzanlagenvermittler und/oder §34h Honorar-Finanzanlagenberater) und sind bei der IHK entsprechend registriert. Die Registrierungsnmmer kannst du bei der/dem jeweiligen Berater*in in Erfahrung bringen. Sie sind unabhängig von Finanzhäusern oder Versicherungsanbietern – auch von ver.de!

Die Berater *innen analysieren deine Finanzen, erstellen für dich einen Finanzplan und informieren dich ausführlich über Chancen und Risiken der nachhaltigen Geldanlagen.



6. Von wem werden die Finanzberater bezahlt?

Grundsätzlich machen du und dein/e Berater *in nach dem check miteinander aus, wie ihr weiter zusammen arbeitet. Ziel von ver.de ist es, dass du langfristig auf Honorarbasis mit deiner / deinem Finanzberater *in zusammen arbeiten kannst. Honorarberatung bedeutet, dass du den/die Berater *in pro Beratungseinheit bezahlst.


Allerdings könnt ihr auch nach dem check vereinbaren, auf Provisionsbasis weiter zusammen zu arbeiten. Das heißt, dass du erst bei Abschluss einer Versicherung oder einer Geldanlage den/die Berater *in bezahlst – indem er/sie an den Kosten für die Versicherung beteiligt wird. Solltet ihr euch für ein Provisionsmodell entscheiden, legen die Berater *innen Dir die Provision offen dar.


7. Wie ist der Ablauf einer nachhaltige Finanzberatung?

Zunächst macht dein/deine Finanzberater *in mit dir eine individuelle Finanzanalyse: Welche Lebenspläne hast du, und was ist dein Ziel beim Geld anlegen? Welche Geldanlagen und Finanzprodukte passen zu deinen Zielen? Danach checkt der/die Berater *in deine vorhandenen Finanzprodukte auf Nachhaltigkeit, und zeigt dir, wie du dein Geld sinnvoll anlegen kannst. 



Auf dieser Grundlage sucht er/sie weitere oder andere nachhaltige Geldanlagen heraus, und empfiehlt Produkte für Altersvorsorge, Rentenversicherung, Aktienfonds, Mikrokredite, etc. Wenn du dich für eine Anlageform entschieden hast, schließt der/die Finanzberater *in sie für dich ab und kümmert sich im weiteren Verlauf um das Monitoring und die Pflege der Anlage.


8. Wieso kosten Versicherungscheck und Finanzcheck etwas?

Ver.de check ist eine Dienstleistung, die nachhaltige Anleger *innen und Berater *innen zusammen führt. Langfristig ist die Finanz- und Versicherungsberatung eine geldwerte Leistung, wie jede Beratungsleistung. Die Berater *innen werden Dir ihren jeweiligen Stundensatz im Rahmen des Checks nennen, falls Du über den Check hinaus Beratungsbedarf wünschst.


9. Welche Versicherungen checkt ver.de check für mich?

Unsere Versicherungsberater *innen decken die gesamte Versicherungslandschaft ab. Je genauer du uns bei der Beantragung dein Anliegen schilderst, desto besser können wir den/die passenden Versicherungsberater *in auswählen. Die Berater *innen können so auf deine individuellen Fragen zu allen von dir genannten Themen eingehen.

Die am häufigsten bei uns angefragten Versicherungen sind: Lebensversicherung, Krankenversicherung, Unfallversicherung oder Berufsunfähigkeitsversicherung, Haftpflichtversicherung, Hausratversicherung, Elektronikversicherung, Inhaltsversicherung, KFZ-Versicherung, Fahrradversicherung.


10. Welches Spektrum an Produkten kriege ich beim Finanzcheck vermittelt?

Der Gesetzgeber unterscheidet zwischen Beratung (ohne konkretes Produktangebot) und Vermittlung (mit konkretem Produktangebot). Bitte gebe an, ob du über die Beratung hinaus an Produktangeboten, also der Vermittlung interessiert bist.

Prinzipiell vermitteln dir dann die ver.de Finanzberater *innen alle üblichen Finanzlösungen, die dir auch ein klassischer Finanzberater anbieten würde: Altersvorsorge, Rentenversicherung, Aktienfonds, Immobilienfonds, Girokonto, Bausparvertrag.


Der Unterschied: Unsere Finanzberater* innen vermitteln dir Finanzprodukte mit Mehrwert – für dich, für die Umwelt, und für die Menschen. Dein Geld wird damit sozial und nachhaltig investiert. Dazu kommen außerdem besondere Formen der ethischen Geldanlage, die eine nachhaltige Entwicklung in Entwicklungsländern fördern, zum Beispiel Mikrokredite. Mehr über die Nachhaltigkeit der Geldanlagen bei Frage 2.


11. Gibt es in Deutschland überhaupt nachhaltige Banken und nachhaltige Versicherungen?

Nachhaltige Banken werden auch ethische Banken oder Ökobanken genannt. Nachhaltige Banken in Deutschland sind deutlich weiter als die Versicherungen: Es gibt die GLS Bank, die Triodos Bank, die Umweltbank und die Ethikbank, um nur vier ethische Banken zu nennen.

Bei den Versicherungen gibt es nur einige deutlich kleinere, einigermaßen nachhaltige Anbieter. Sie führen meist nur ein oder zwei Versicherungsprodukte. Die meisten sogenannten grünen Versicherungen sind Marken der („großen“ Streichen) herkömmlichen Anbieter, und damit und nur sehr beschränkt nachhaltig. Die großen Anbieter haben zudem fondsgebundene Lebensversicherungen, innerhalb derer ein nachhaltiger Fonds gewählt werden kann. Unsere Versicherungsberater *innen vermitteln das Beste, was es auf dem deutschen Markt derzeit gibt.


WEITERE FRAGEN?

Du erreichst uns montags bis freitags zwischen 09.00 – und 13.00 Uhr telefonisch unter 089-21552480.